Methoden

DESCARTES. Beginn der wissenschaftlichen Methode.






Führen ist Kunst und Handwerk zusammen. Jeder Künstler stützt sich auf verschiedene Methoden, um sein Handwerk zu beherrschen und seine Kunst zu praktizieren. Ebenso nutzt der Frame Setter sich auf verschiedene Methoden, die es erlauben, den Mitarbeitern Sicherheit und Klarheit zu geben. So wird die Grundlage für Engagement und Autonomie geschaffen. 

Eine Methode ist ein probates Mittel, um erwünschte Ergebnisse nicht zufällig, sondern systematisch zu erreichen. 

Eine Methode hilft, Dinge die unbewusst richtig gemacht werden, bewusst und kontrolliert richtig zu machen. 

Methode - Systematische Vorgehensweise,

 um ein Ergebnis zu erreichen.

Frame Setting Leadership -

Mit Methoden systematisch ein Ergebnisse erreichen.

Der Frame Setter geht bewusst vor:

Der Führungszyklus

1. Feststellung

Als Führungskraft handeln Sie, wenn Sie ein Problem feststellen, welches Ziele gefährdet. Natürlich werden Sie die Lage analysieren und daraufhin Maßnahmen einleiten, um das Problem zu beseitigen. Dafür folgen Sie auch einem Aktionsplan.

Doch wie bewusst und systematisch befolgen Sie die Schritte des Führungszyklus? 

Kennen Sie alle wichtigen Aspekte der einzelnen Etappen? 

Nutzen Sie das Instrument des Führungszyklus gezielt, um Ihre Mitarbeiter zu entwickeln?

Ist ein Problem für Sie nur etwas, das man beseitigen muss oder stützen Sie sich darauf, um mit Hilfe des Führungszyklus ihr Team weiter zu bringen?

2. Analyse

3. Ziel

8. Ergebnis

6. Begleitung

7. Kontrolle

4. Wahl der Mittel

5. Aktionsplan

Nach oben

Frame Setting Leadership - 

Probleme als Entwicklungsmittel nutzen.

Frame Setting heißt nicht entscheiden, 

sondern die Entscheidung richtig herbeiführen.

Entscheidungen werden in Unternehmen unentwegt getroffen. Dabei liegt die Konzentration zumeist auf den Informationen, die zu der Entscheidung vorliegen und auf dem vorsichtigen Abwägen, welcher Weg wohl der Beste sein könnte.

Ein Frame Setter weiß allerdings auch, wie wichtig es ist, den richtigen Weg zur Entscheidung zu gehen. 

Daher ist, wenn es um Entscheiden geht, die erste Entscheidung, welcher Entscheidungsmodus gewählt wird. Im Wesentlichen gilt es zu unterscheiden ob die Entscheidung allein, nach Beratung oder gar in der Gruppe getroffen werden muss. Die Frage ist dabei, welche Auswirkung der jeweilige Entscheidungsmodus auf die praktische Umsetzung hat. 

Bevor der Frame Setter an die Entscheidung herangeht, klärt er, ob es überhaupt seine Entscheidung ist. Dabei folgt er der Philosophie, Entscheidungen so nah wie möglich am Prozess treffen zu lassen. Genau dafür setzt der Frame Setter den richtigen Rahmen. 

Frame Setting Leadership - 

Eine Entscheidung kann nur gut sein,

wenn sie gut umgesetzt werden kann. 

Diese beiden Beispiele, der Führungszyklus und die Matrix für die Wahl des Entscheidungsmodus,  sind ein Hinweis auf die vielen weiteren Methoden die es gibt. Für einen Frame Setter ist entscheidend, sich regelmäßig mit verschiedenen Methoden auseinander zu setzen, eine Auswahl zu treffen, die zu seiner besonderen Situation passt und die Methoden zu verinnerlichen.

Frame Setting Leadership -

Eine Methode, die nicht angewendet wird, hat keinen Nutzen.

Nach oben

Rainer Bopp 2020

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK